Bei einer Fritzbox 7412 das WLAN aktivieren

Seit einiger Zeit bieten 1&1 zu ihren DSL-Verträgen keine kostenlosen WLAN-Router mehr an. Um einen WLAN-Router zu bekommen, muss man 2,99€ extra im Monat zahlen, was eine ziemliche Frechheit ist, insbesondere weil der ausgelieferte Router, die FRITZ!Box 7412, der gleiche ist. In der kostenlosen Version ist das WLAN lediglich in der Firmware deaktiviert. Das heißt allerdings, dass man durch aufspielen einer anderen Firmware die WLAN-Funktionalität aktivieren kann. Lustigerweise wurde sich nicht einmal die Mühe gemacht, eine andere Verpackung zu produzieren, und so wird auf dem Karton die FRITZ!Box verwirrenderweise als WLAN-Router bezeichnet.

Bei der folgenden Anleitung gehe ich davon aus, dass die FRITZ!Box noch nicht eingerichtet wurde, da das sowieso danach nochmal gemacht werden muss. Außerdem gehe ich davon aus, dass viele Leute die FRITZ!Box gar nicht einrichten wollen, und das WLAN nur zwecks besseren Weiterverkaufsmöglichkeiten aktivieren und bei sich zuhause einen gescheiten Router benutzen.

  1. Die aktuelle Firmware von der AVM-Seite downloaden: https://ftp.avm.de/fritzbox/fritzbox-7412/deutschland/fritz.os/
  2. Die FRITZ!Box in die Steckdose stecken
  3. Die FRITZ!Box per Netzwerkkabel mit einem Rechner verbinden
  4. Das Konfigurationsinterface der FRITZ!Box aufrufen; dazu in einem Browser fritz.box aufrufen
  5. Alle Einrichtungsdialoge überspringen
  6. Durch einen Klick auf „Ansicht: Standard“ in der Fußleiste die erweiterte Ansicht freischalten
  7. In der Seitenleiste auf „System“ klicken
  8. In der Seitenleiste auf „Update“ klicken
  9. Oben auf den Reiter „FRITZ!OS-Datei“ klicken
  10. Das Häkchen bei „Sicherungsdatei vor dem Update erstellen“ entfernen
  11. Im folgenden Menüpunkt die in Schritt 1 heruntergeladene Datei hochladen
  12. Auf „Update starten“ klicken
  13. Warten, bis man wieder auf die Startseite weitergeleitet wird
  14. Wieder alle Einrichtungsdialoge überspringen
  15. In der Seitenleiste auf „System“ klicken
  16. In der Seitenleiste auf „Sicherung“ klicken
  17. Oben auf den Reiter „Werkseinstellungen“ klicken
  18. In diesem Menü die FRITZ!Box auf Werkseinstellungen zurücksetzen

Jetzt sollte bei der FRITZ!Box das WLAN aktiviert sein und auch die WLAN-LED am Router leuchten.

Der Grund, warum Spam-Mails so schlecht sind

Neulich hat mal wieder eine Spam-Mail den Spamfilter überwunden und ist in meinen Posteingang gelangt. Da habe ich mir die gleiche Frage gestellt wie immer, wenn ich mal wieder Spam lese:

Warum sind diese Betrugsversuche so unglaublich miserabel?

Man denkt sich doch, dass nur komplette Vollidioten auf so etwas antworten. Und genau das ist der Grund! Wenn Spam-Mails gut geschrieben wären, würden viel zu viele Leute darauf antworten. Die ganzen Rechtschreibfehler und die unrealistischen Szenarien dienen nur dazu die schlauen Leute auszusieben, damit die Betrüger sich auf die Vollidioten konzentrieren können.

Briefmarkenautomaten sind scheiße

Letzte Woche musste ich einen Brief verschicken, was an sich schon schlimm genug ist, weil Briefe zu versenden ein total ineffizientes und veraltetes System ist. Da ich nur sehr selten Briefe verschicken muss, wollte ich mir eine einzelne Briefmarke aus einem Briefmarkenautomaten ziehen. Dann fing der Ärger an:

Der Briefmarkenautomat konnte kein Wechselgeld auszahlen, sondern erstattete den überschüssigen Betrag in BRIEFMARKEN. Zum Glück hatte ich 70 Cent passend, und zwar bestehend aus:

  • einem 50ct Stück
  • einem 10ct Stück
  • einem 5ct Stück
  • zwei 2ct Stücken
  • einem 1ct Stück

Nachdem ich alle kleinen Münzen mühselig eingeworfen hatte, fehlte nur noch das 50ct Stück. Dann entschied sich aber der Automat, dieses nicht anzunehmen. Dann entschloss er sich, den Vorgang abzubrechen und alle SECHS Münzen wieder auszuspucken. Ich hatte also den ganzen Aufwand umsonst betrieben.

Frustriert bezahlte ich meine Briefmarke mit einem 1€ Stück und bekam dafür die erwartete 70ct Briefmarke und drei 10ct Briefmarken, für die kein Mensch irgendeine Verwendung haben könnte. (Wenn ich das ganze noch zwei mal machen würde, könnte ich zwar sieben 10ct Briefmarken auf einen Brief kleben, das wäre aber ein bisschen lächerlich.)

Wie kann die Deutsche Post nur ein so nutzloses Gerät bei sich aufstellen? Warum werden überhaupt noch so viele Briefe versendet? (Die Antwort ist: Weil sie die Schriftform erfüllen. Aber das war eine rhetorische Frage.) Man bezahlt 70ct und es dauert länger als einen Tag, bis der Brief ankommt. Eine E-Mail kostet praktisch nichts und ist gefühlt sofort da. Hoffentlich gibt es bald keine Briefe mehr, denn Briefe sind genauso scheiße wie Briefmarkenautomaten.